Gemeinsam entwickeln

Die Additive Fertigung ermöglicht die Herstellung von Geometrien, die bisher gar nicht oder nur sehr aufwendig produziert werden konnten. Mit unseren Erfahrungen stehen wir Ihnen bei der Entwicklung Ihrer Anwendung zur Verfügung.

Anwendungsmöglichkeiten

Neben der Umsetzung von komplizierten Geometrien, ist besonders die Gewichts- und Materialersparnis immer wieder ein wichtiger Punkt bei unseren Projekten. Auch bei der Herstellung von Prototypen kann man mit der additiven Fertigung viel Zeit und Geld sparen.
Besonders die Raum- und Luftfahrtindustrie, sowie die Medizintechnik und der Rennsport benötigen spezielle Komponenten für anspruchsvolle Einsatzgebiete. Im Bereich des Maschinenbaues können kurzfristig benötigte Ersatzteile durch die additive Fertigung hergestellt werden. Anlagentechnik und Prototypen sind ein wichtiger Bereich in der Automobilindustrie. Auch in anderen Bereichen, wie im Modellbau und in der Architektur, werden 3D-Modelle aus Metall benötigt.

FAM 3D Entwicklung

Werkstoffe

Es gibt inzwischen eine Vielzahl unterschiedlichster Metallpulver, die sich für die Additive Fertigung eignen.
Hier finden Sie einen Auszug der wichtigsten Werkstoffe:

Martensitaushärtender Stahl MS1

Werkstoff-Typ: 18Mar300/1.2709
Z.B. für Spritzgusswerkzeuge Maschinenbauteile,...

Edelstahl 316L

Werkstoff-Typ: 1.4404 / UNS S31673
Z.B. für Medizintechnik (Endoskopie und Orthopädie) und Luftfahrt (Stützbauteile, Klammern usw.)

Edelstahl CX

Werkstoff-Typ: Werkzeugstahl
Z.B. für Spritzgusswerkzeuge in der Medizintechnik usw.

Titan Ti64

Werkstoff-Typ: Ti6AI4V Leichtmetall
Z.B. für Funktionsprototypen und Serienteile für die Luft- und Raumfahrt, Motorsport usw.

Titan Ti64ELI

Werkstoff-Typ: Ti6AI4V ELI
Z.B. für Funktionsprototypen und Serienteile in der Medizintechnik

Aluminium AlSi10Mg

Werkstoff-Typ: AISi10Mg Leichtmetall
Z.B. für Funktionsprototypen und Serienteile im Maschinenbau, Motorsport usw.

Zurück nach oben